Schultypen

Realklassen

Die Realschule vermittelt eine umfassende Grundausbildung.

Sie legt besonderen Wert auf die Berufswahlvorbereitung und die Vorbereitung auf das Berufsleben.

 

Sekundarklassen

Die Sekundarschule steht Kindern offen, welche gute schulische Leistungen erbringen.

Sie bietet eine vertiefte Grundausbildung und befähigt ihre Schülerinnen und Schüler, eine Berufslehre zu ergreifen oder in eine Mittelschule einzutreten.

 

Klassen mit erhöhten Anforderungen

Ziel

Die OMR führt für besonders begabte Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Sekundarklassen je eine Klasse mit erhöhten Anforderungen.

Stoffplan

Es wird gemäss „Lehrplan Volksschule des Kantons St. Gallen“ unterrichtet. Die Klassen mit erhöhten Anforderungen bearbeiten den gleichen Grundstoff wie die Regelklassen der Sekundarschule. Die Anforderungen an die Schülerinnen und Schüler sind aber deutlich höher.

Zuweisungstest

Schülerinnen und Schüler, welche in die Klasse mit erhöhten Anforderungen eintreten möchten, müssen sich einem Zuweisungstest unterziehen. Geprüft wird die Sachkompetenz in Deutsch, Französisch und Mathematik. Die Anforderungen entsprechen dem kantonalen Lehrplan für die Mittelstufe der Primarschule.

Gewichtung:

Deutsch 20 %

Französisch 10 %

Mathematik 30 %

Empfehlung der Klassenlehrkraft 40 % 

Promotion

Für die Promotion am Ende der Probezeit und am Ende der ersten Klasse wird in den Promotionsfächern ein Mittelwert von 4.5 verlangt.

Durchlässigkeit

Nach der Probezeit und nach dem ersten Schuljahr ist ein Übertritt aus Regelklassen in die Klasse mit erhöhten Anforderungen möglich.

Erfolgsquote

Im langjährigen Mittel treten nach dem zweiten Sekundarschuljahr zwischen 90 % und 100 % der Schülerinnen und Schüler in eine Gymnasialabteilung der Kantonsschule über.

Latein

Latein wird als Freifach angeboten.

 

Förderangebot für schwächere Schülerinnen und Schüler

Leistungsschwache Schülerinnen und Schüler der Realschule können vom Englischunterricht dispensiert werden. In der Regel zeigen diese Schüler und Schülerinnen auch Leistungsschwächen in anderen Fächern. Anstelle von Englisch erhalten sie deshalb wöchentlich je eine zusätzliche Förderstunde in Deutsch und Mathematik. Dank dieser zusätzlichen Lektionen sollen auch schwächere Schülerinnen und Schüler die Stoffziele erreichen und in der Lage sein, nach Abschluss der Schulzeit einen Lehrberuf zu erlernen.

 

Die meisten dieser Kinder benötigen zusätzliche Betreuung. Sie sind nicht in der Lage, oder die Umstände zu Hause erlauben es nicht, dass sie ihre Hausaufgaben zu Hause in Ruhe und selbständig lösen können. Wöchentlich zwei Arbeitsstunden sollen dieses Manko wett machen.

 

Time-Out Klasse

Trägerschaft

Oberstufe Mittelrheintal und Schule Widnau

Zeitpunkt Einführung

Die Timeout Klasse besteht seit dem 1. Sept. 2002.

Definition

Die Timeout Klasse ist eine Kleinklasse D mit besonderem Auftrag. Die KKDmbA ist eine regionale Kleinklasse für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe.

In die KK D mbA werden Schüler und Schülerinnen zugewiesen, dieden ordentlichen Schulalltag durch ihr Verhalten über längere Zeit dermassen negativ beeinflussen, dass die Klasse darunter leidet;die Lehrperson über das erträgliche Mass beanspruchen;durch ein plötzliches schwerwiegendes Ereignis in der Klasse vorübergehend nicht tragbar sind.

Ziel

Die KKDmbA will die Regelklasse und deren Lehrkräfte entlasten; dem Schüler / der Schülerin eine Chance zur Neuorientierung und zur Verhaltensänderung geben;

- Schüler vor dem sofortigen Schulausschluss bewahren;

- eng mit Beratungsstellen und Eltern zusammenarbeiten;

- die Rückkehr in die Regelklasse oder eine andere Platzierung vorbereiten.

Arbeitsweise

Schülerinnen und Schüler der Timeout Klasse werden einerseits im handwerklich-praktischen Bereich und anderseits in Sprache und Mathematik unterrichtet.

Leitung

Ein Sozialpädagoge, Herr Rochus Federer, führt und betreut die Jugendlichen.

Im schulischen Bereich unterrichten Oberstufenlehrpersonen.

Standort

Die Unterrichtsräume befinden sich in einem Industriegebäude an der Auer Strasse 30 in Berneck.

 

Suche

News

Neuer Stundenplan

Bilder

Rätsel

Offene Stellen

Kontakt

Oberstufe Mittelrheintal
Karl-Völker-Strasse 7
CH-9435 Heerbrugg
info(at)omr.ch
+41 71 726 76 76

 

Ansprechpartner und Anfahrt